Aktuelles

Letzte Aktualisierung: 24. März 2018



hofreiter-ov-nk.jpg

Neunkirchener Grüne im Gespräch mit MdB/Fraktionsvorsitzendem
Dr. Anton Hofreiter: „Fleischfabrik Deutschland“


Anton Hofreiter hat am 16.3.2018 in Siegen aus seinem Buch darüber gelesen, wie die Massentierhaltung unsere Lebensgrundlagen zerstört und was wir dagegen tun können. Hofreiter:“ Schweine und Legehennen leben auf engstem Raum. Puten werden derart gemästet, dass ihre Beine sie nicht mehr tragen können.“ Doch nicht nur das Tierwohl steht auf dem Spiel. Auch Antibiotikaresistenzen, eine immer schlechtere Wasserqualität und die Klimakrise werden durch das System der industriellen Landwirtschaft verursacht und bedrohen unsere Lebensgrundlagen und unsere Gesundheit.


Die industrielle Massentierhaltung nimmt trotz des Biotrends immer gewaltigere Ausmaße an. Das schädigt massiv unsere Gesundheit, zerstört die Umwelt und quält Tiere. In diesem System nimmt Deutschland als einer der größten Fleischproduzenten Europas eine skandalöse Schlüsselposition ein und trägt eine besondere Verantwortung zur Veränderung. Dennoch marschiert die deutsche Agrarpolitik mit milliardenschweren EU-Subventionen in die falsche Richtung und verschlimmert die Situation zusehends.


Dr. Anton Hofreiter deckte im Diskurs die verheerende Funktionsweise der Fleischfabrik Deutschland auf und zeigte, welche realistischen Stellschrauben betätigt werden müssen, um Tierschutz und Wasserqualität zu verbessern, die Artenvielfalt zu erhalten und gutes Essen für alle produzieren zu können.

Instandsetzung der Küchen in der Flüchtlingsunterkunft „Alter Weg“

Dank des Engagements der ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer, der Grünen Neunkirchen und der Verwaltungsmitarbeiter, ist es gelungen, die stark renovierungsbedürftigen Küchen der Flüchtlingsunterkunft „Alter Weg“ in einen akzeptablen Zustand zu versetzen. Die Räume wurden vom Rattenbefall, Schimmel und Verunreinigen befreit, frisch gestrichen und mit Spülen und Tischen, die Hygienestandards einhalten und eine lange Haltbarkeitsdauer aufweisen, ausgestattet. Auch wurden „Nutzungsregeln“ und Hinweise in verschiedenen Sprachen angebracht, um eine sachgemäße Nutzung durch die Bewohner zu fördern.

Erfreulich, wenn Gelder nachhaltig und sinnvoll zum Wohl der Menschen eingesetzt werden!


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
liebe Salchendorferinnen und Salchendorfer,


die Gemeindeverwaltung plant, im Zuge des Wegeeinziehungsverfahren Teile der gemeindeeigenen, öffentlichen Straße „Fritz-Schäfer-Straße“ an die Firma SSI Schäfer zu verkaufen.

Dabei handelt es sich um die Fritz-Schäfer-Straße (ab Haus Nr. 15), kommend von der Wildener Straße Richtung Firmengelände, Fritz-Schäfer-Straße Richtung Jung-Stilling Straße (zum Familienbad/Rassberg) und dem geteerten, öffentlichen Weg, vom Firmengelände hoch zum „Bähnchen“.
[siehe Kartenausschnitt aus den öffentlichen Vorlagen zum Umwelt- und Verkehrsausschuss:]
Kartenausschnitt

Die Firma SSI-Schäfer plant, das gesamt Betriebsgelände einzuzäunen und den LKW-Verkehr dann hauptsächlich über die Zu-/Abfahrt Fritz-Schäfer-Straße / Jungs-Stilling-Straße (Rassberg) abzuwickeln.

Der Verkauf von gemeindeeigenen Grundstücken und die Beauftragung zum Einleiten des Wegeeinziehungsverfahren haben bereits den Liegenschaftsausschuss und den Umwelt- und Verkehrsausschuss passiert. Die nächste Beratung und Entscheidung wird in der Ratssitzung am 13.12. erfolgen.

Der Verkauf der gemeindeeigenen Fritz-Schäfer-Straße hat Vor- und Nachteile, insbesondere für die Anwohnerinnen und Anwohner, die Nutzerinnen und Nutzer dieser noch öffentlichen Straße, sowie Natur und Umwelt. Es ist uns ein Anliegen, dass die Bürgerinnen und Bürger umfassend über die geplanten Maßnahmen und daraus resultierenden Konsequenzen informiert sind.

Daher stellen wir Ihnen hier

1 - die öffentlichen Unterlagen zu dieser Sache aus dem Umwelt- und Verkehrsausschuss » Beschlussvorlage Rat
2 - sowie eine Gegenüberstellung von Vor- und Nachteilen » Pro und Contra

zur Verfügung.

Die Berichterstattung der Siegener Zeitung finden Sie in der Ausgabe - Freitag 24.11.17

Außerdem weisen wir daraufhin, dass das Wegeeinziehungsverfahren öffentlich bekannt gemacht und zur Einsicht für Bürgerinnen und Bürger bereit gestellt werden muss, damit verbunden ist die Möglichkeit der Stellungnahme und des Einspruchs von Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde.

Liebe Besucherinnen und Besucher,

wir freuen uns, dass Sie sich für die Arbeit unseres Ortsverbands interessieren. Wir GRÜNEN stehen für eine ökologische, soziale und tolerante Politik mit dem Ziel, die wirtschaftliche Attraktivität mit einer nachhaltig lebenswerten Zukunft für alle Menschen in unserer Gemeinde in Einklang zu bringen. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über unseren Ortsverband und die Arbeit der Grünen Fraktion im Gemeinderat.

Als Teil der Grünen in NRW und im Bund stehen wir uneingeschränkt für eine europafreundliche Politik, das Menschenrecht auf Asyl und eine aktive Integrationspolitik.

Wir danken allen, die uns im Wahlkampf unterstützt haben und vor allem danken wir allen, die uns in einer schwierigen Zeit ihre Stimme gegeben haben.

Wenn dir unsere Grünen-Ziele am Herzen liegen, oder wenn dir die kommunale Entwicklung in unserer Gemeinde wichtig sind, würden wir uns sehr freuen wenn du in unserem Ortsverband mitarbeiten möchtest, sprich uns einfach an, wir freuen uns auf dich.

gez. Dietmar Schneider (Erster Sprecher)

   Die Grünen Neunkirchen Siegerland   Kettelerweg 5   57290 Neunkirchen | Telefon: 02735-61374 | E-MailCopyright © Ede 2014