Bau eines Rad- und Fußgängerwegs

Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen nach der Geschäftsordnung des Rates der Gemeinde Neunkirchen zur Vorlage im UVA:

Bau eines Rad- und Fußgängerwegs an der L531 zwischen Neunkirchen-Wiederstein und Burbach-Wahlbach


Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
sehr geehrte Damen und Herren,


die Fraktion der Grünen beantragt, die Verwaltung möge Möglichkeiten, Zuständigkeiten und Fördermittel für den Bau eines Rad- und Fußgängerwegs an der L531 zwischen Neunkirchen-Wiederstein und Burbach-Wahlbach eruieren.


Zur Begründung:
Die Firmen im Gewerbegebiet „Am Scheid“ (Petri-Kfz, KKS Transportanlagen, PWS und Rübsamen & Herr sowie die beiden Firmen Hess-Maschinenbau und Robert Thomas) mit ihren Produktionsstätten an der L531, beschäftigen insgesamt mehr als 300 MitarbeiterInnen. Ein Teil dieser Beschäftigten erreicht die Arbeitsstellen zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Gerade in der verkehrsreichen Zeit des Berufsverkehrs ist der Weg, ob als Fußgänger oder als Fahrradfahrer, zwischen Wiederstein und Wahlbach potenziell unfallträchtig. Es wird auf diesem Straßenabschnitt schnell gefahren und besonders Überholmanöver von motorisierten Fahrzeugen können nicht motorisierte Verkehrsteilnehmer stark gefährden. Der von uns avisierte Rad- und Fußgängerweg stellt die kürzeste Verbindung zwischen Wiederstein und Wahlbach dar und ist somit dem nicht motorisierten (Berufs-) Verkehr dienlich. Unseres Erachtens nach sollte die Trassenführung in Fahrtrichtung Wahlbach auf der rechten Seite liegen.


Der bestehende Radweg von Wiederstein nach Wahlbach in der Hellertal-Aue ist für die genannten beruflich verkehrenden Radfahrer und Fußgänger keine Alternative, weil dieser Radweg die Firmen Thomas und Hess nicht erreicht.

Verwandte Artikel